Hochwertige Bildung und Möglichkeiten des lebenslangen Lernens

Ziel Nr. 4 Hochwertige BildungDas Thema der hochwertigen Bildung und des lebenslangen Lernens bezieht sich in einigen Aspekten explizit auf die Länder des Globalen Südens. Aber nicht in allen. Angemessene Bildung und gleicher Bildungszugang für alle unabhängig von Gender, Religion, Klasse, Ethnie –  dies sind Fragen von globaler Tragweite. Und auch unternehmerische Bildung wird explizit im Ziel Nr. 4 der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen thematisiert.

Aus- und Fortbildung für Unternehmer und Selbstständige

Oft weiß man meist erst, was man nicht weiß, wenn man direkt über das fehlende Wissen stolpert. Zum Beispiel dann, wenn aus der kleinen Wissenslücke ein größeres Problem wird. Dies passiert allzu häufig bei Unternehmern und Selbstständigen mit Blick auf Finanzen generell und ganz besonders mit Blick auf Vermögensaufbau und damit Altersvorsorge.

Für Coaches und Berater sind regelmäßige Fortbildungen absoluter Standard, manche bezeichnen sich schon selbst als „Fortbildungs-Junkies“. Doch für viele Führungspersönlichkeiten scheinen regelmäßige Fortbildungen nicht selbstverständlich zu sein.

Manch ein Geschäftsführer schaut mich mit großen Augen an, wenn er von meinen Fortbildungen hört. Doch gibt es zum Glück viele, die es ähnlich handhaben wie ich: So lese (oder höre) ich jeden Monat mindestens ein Buch und/oder nehme an einer „kleinen“ Fortbildung (zum Beispiel einem Webinar) teil. Ich plane für jedes Quartal die Teilnahme an einem größeren Workshop oder Ähnlichem. Mit Blick auf unterschiedliche Themenbereiche bewege ich mich zwischen Fachlichem (Praxiswissen zu Verlagen und Bildungsorganisationen), Persönlichkeitsentwicklung (zum Beispiel Kommunikation als Dauerthema), Führungsthemen (im Grunde Teil der Kommunikation), Finanzdinge (Steuern, Unternehmensfinanzen, Altersvorsorge) und der Rubrik „Sonstiges“, die durchaus mal stärker im „Unterhaltungssektor“ angesiedelt sein kann – zum Beispiel ein Yoga-Workshop oder ein Reitlehrgang.

Und was für mich gilt, sollte auch für mein Team selbstverständlich sein.

Weiterbildung für die Mitarbeiter

Meine Mitarbeiter schicke ich auch nach Möglichkeit regelmäßig „vor die Tür“: Ich halte es für unabdingbar, regelmäßig neues Wissen ins Unternehmen zu holen. Ob es fachspezifische Dinge sind, die sich um die neusten Trends im Verlagswesen drehen oder um Tipps und Tricks zu Kennzahlen oder besonders wirksamen Marketingtexten; diese Angebote werden gern wahrgenommen. Doch auch Persönlichkeitsentwicklung für die Mitglieder meines Teams halte ich für wichtig: Sich selbst gut zu kennen und gut mit sich umgehen zu können – mit den eigenen Schwächen und Stärken -, ist wichtig. Es sind dies wesentliche Bausteine für ein erfülltes Leben und die Grundlage für gelingende Beziehungen. Und so kommen Fortbildungen in diesem Bereich direkt der Arbeitszufriedenheit und der Unternehmenskultur zu Gute.

Seit vielen Jahren bieten wir zudem regelmäßigen Englischunterricht, um im Team die Sprachkompetenz möglichst hoch zu halten.

Alles in allem empfinde ich diese Art der Investition als unabdingbar.

Unsere Publikationen

Natürlich ist ein Verlag per se eine Art Bildungsorganisation quasi zweiter Ordnung: Zwar tragen wir mit unseren Publikationen nicht direkt dazu bei, Menschen zu lehren – aber indirekt spielen wir als Material-Lieferanten eine außerordentlich wichtige Rolle. Ob im Business-Segment von Inspirited oder im akademischen Segment der Verlage Barbara Budrich und Budrich Academic Press: Mit unseren Büchern und Zeitschriften tragen wir Wissen, Erkenntnis und Materialien in die Welt hinaus, schaffen Bildungsanlässe und unterstützen Lehre im engeren Sinne.

Dabei ist unseren Publikationen vollkommen schnuppe, wer sie liest – und durch diese „Blindheit“ tragen wir zumindest potenziell dazu bei, Bildungsungerechtigkeit zu verkleinern. Dabei ist uns natürlich bewusst, dass allein die Möglichkeit, unsere Publikationen sinnvoll zu nutzen, durchaus eine erste Hürde darstellen kann.

Unsere Trainings

Doch ist Bildung für uns auch ein Geschäftsmodell: Sowohl im akademischen und Sachbuchbereich sind budrich training und Inspirited auch beratend und coachend unterwegs; wir bieten Veranstaltungen (online und offline) und E-Mail-Serien (z.B. zum Schreiben und Publizieren bzw. zu Unternehmensfinanzen). Diese Angebote sind nicht kostenfrei – aber wir sind stolz darauf, vielen Menschen weitergeholfen zu haben und einen Beitrag für unternehmerische Expertise und Bildung geleistet zu haben.

Bildung für alle: unser kleiner Beitrag

Darüber hinaus engagieren wir uns für Bildung. Unter anderen Projekten, die wir fördern, möchte ich zwei hervorheben: Wir spenden regelmäßig für die in Irland beheimatete Not-for-Profit-Organisation „Light of Maasai„, über die ich in Nicht-Pandemie-Zeiten ein persönliches Schulstipendium für eine Schülerin in Kenia finanziere. Außerdem fördern wir das Naturgut Ophoven, das mit Angeboten im Bereich Umwelt- und Naturpädagogik einen Beitrag zum Verständnis von Natur und Nachhaltigkeit leistet.

Es gibt weitere Projekte, die wir ideell und finanziell unterstützen – im Bereich Mentoring, ich persönlich als Vorbildunternehmerin im Rahmen des Bundeswirtschaftsministeriums u.a.m. Ich weiß, dass wir damit kein ganz einzigartiges Unternehmen sind. Und doch: Vielleicht regt dies auch dich an, dich im Rahmen deiner Möglichkeiten entsprechend zu engagieren?

Das Ziel Nr. 4 liegt uns sehr am Herzen, deshalb wird es einen weiteren Beitrag zum Thema geben!


Lies auch weitere Blog-Beiträge zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung:

Nichts verpassen? Den Inspirited-Newsletter kostenlos und unverbindlich abonnieren:

Newsletter Inspirited

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.