5 Wege, mit deinem neuen Buch eine Million (oder so) neuer Fans zu gewinnen

Autorenschaft bedeutet heutzutage auch, eine gewisse Marketingexpertise zu entwickeln und einzusetzen. Natürlich ist es möglich, eine PR-Agentur zu engagieren. Aber für viele Autoren – vor allem Erstlingsautoren – sind PR-Agenturen nicht bezahlbar. Es geht darum, Sichtbarkeit zu erlangen und deinen Namen  möglichst vielen Menschen zu präsentieren. Das setzt voraus, dass du mit denen in Kontakt trittst, die Zugang zu deinem idealen Lesepublikum haben.

Natürlich betreibt der Verlag ebenfalls Werbung und Marketing für dein Buch. Und doch gehören die hier aufgeführten Tipps zu den Dingen, die du als Autorin oder Autor für dein Buch tun kannst, nicht der Verlag. Der Verlag kann dich möglicherweise unterstützen. Besprich zu einem möglichst frühen Zeitpunkt, wer beim Marketing welche Aufgaben übernimmt, denn auch das Budget des Verlages ist endlich und der Schwerpunkt des Verlagsmarketings liegt in anderen Aktivitäten.

1. Die Lesereise

Eine erfolgreiche Lesereise verlangt von dir viel Einsatz und Recherche. Wende dich an große Ketten wie auch an den unabhängigen Buchhandel in Regionen, in denen du deine idealen Leser vermutest. Die Buchhandlungen sind dann interessiert, wenn dein Buch ihnen kaufbereites Publikum in den Laden bringt. Präsentiere also dein Buch zusammen mit deinen Plänen für Social Media- und ggf. in Abstimmung mit den Verlags-Kampagnen. Denk daran: Vor allem für größere Städte sollte die Planung einen ordentlichen Vorlauf haben.

Dein Verlag kann dich bei all diesen Dingen unterstützen, aber nur in den seltensten Fällen werden (größere) Verlage in der Lage sein, dir die ganze Arbeit abzunehmen. Besprich mit dem Verlag früh die Optionen und Unterstützungsmöglichkeit für eine Lesereise. Übrigens: Wenn du dringend Geld verdienen möchtest, vergiss die Lesereise direkt wieder, denn du wirst nicht einmal in allen Fällen deine Reisekosten ersetzt bekommen.

2. Fernseh- und Radiointerviews

Pfiffig ist es, bei deiner Lesereise zeitgleich lokale Fernseh- und Radiosender anzusprechen und Interviews anzuregen. Gut ist, direkt den richtigen Ansprechpartner zu finden, um keine Zeit zu verschwenden. Lege fest, für welche Art von Segment du dich am besten eignest, und recherchiere nach entsprechenden Programmen, Moderatoren und Redaktionen. Du kannst dich von den übrigen Beiträgen abheben, indem du relevante Fakten oder Verbindungen zu dieser Region einbeziehst. Und gehe nicht davon aus, dass irgendeine Sendung zu groß für dich ist: Ich kannte eine virtuelle Assistentin, die einen Interview-Spot in einer großen US-Show bekam, weil sie ihre Chancen nutzte und einen offenen Aufruf speziell für ihre Branche beantwortete.

Dein Verlag hat möglicherweise für bestimmte Regionen und Rubriken gute Ansprechpartner für dich: Auch hier ist eine enge Abstimmung lohnend.

3. Blogs und Podcasts

Berücksichtige auch Blogs oder Podcasts bei deinen Marketingbemühungen. Blogs eignen sich zum Beispiel für ein schriftliches Interview oder eine Leseprobe aus deinem Buch mit Links zu deiner Website. Interviews oder kurze Lesungen sind auch für Podcasts gut geeignet. Recherchiere die Influencer deiner Branche, und überprüfe deren Leser- bzw. Hörerzahlen. Viele Blogs oder Podcasts haben eine große Reichweite, so dass du dich um die gut positionierten und sichtbaren bemühen solltest.

Je nach deiner eigenen Ausrichtung könnte auch hier der Verlag in der Lage sein, dich auf der Suche nach geeigneten Ansprechpartnern zu unterstützen.

4. Social-Media-Events rund um dein Buch

Du hast ja bereits eine eigene Fangemeinde, also vergiss nicht, sie zu Partys oder anderen lokalen oder digitalen Live-Veranstaltungen einzuladen. Erzähle von deinem neuen Buch; veranstalte Social-Media-Live-Events und lies ein Kapitel, um Interesse zu wecken; nutze eigene Hashtags und bitte deine Community, über dein Buch und die Live-Veranstaltungen zu berichten; organisiere eine Online-Podiumsdiskussion mit anderen Autoren oder Kollegen, um das Thema deines Buches zu diskutieren. Es ist wichtig, bei der Einführung deines Buches über einen längeren Zeitraum in den Social Media präsent zu sein, um eine gewisse Dynamik zu entfalten. Deine Fans wollen mehr über dich wissen, also tauche nicht wieder ab.

5. Schau dich nach neuen Social-Media-Plattformen und Werbekanälen um

Die Nutzung möglichst vieler Social-Media-Plattformen wird deine Chancen auf neue Fans erheblich erhöhen, aber nur, wenn deine Zielgruppe auch auf diesen Plattformen präsent ist. Betreibe also zunächst ein bisschen Marktforschungen, bevor du Zeit und Mühe in eine andere Plattform investierst. Wenn du mit deiner aktuellen Social-Media-Präsenz zufrieden bist, konzentriere dich auf deren Werbemöglichkeiten. Facebook bietet zum Beispiel Anzeigen zusammen mit gesponserten Beiträgen an. Wenn du den Unterschied kennst und weißt, wie du dies am besten nutzt, um dein Publikum anzusprechen, kannst du auf diesem Wege deine Fan-Base vergrößern.

Du hast ein großartiges Buch geschrieben, jetzt ist es an der Zeit, der Welt zu zeigen, wie viel du von deinem Thema verstehst und wie sehr du dein Publikum unterstützen kannst. Die Planung dieser Art von Werbung ist zeitaufwendig. Die Mühe lohnt sich jedoch, wenn man bedenkt, wie viele Menschen du für dich, dein Buch und deine Marke gewinnen kannst.


Wer mehr über professionelles Marketing für seine eigenen Bücher erfahren möchte, kann sich zu meinem Online-Workshop anmelden: „Sichtbar schreiben: Marketing für Wissenschafts- und Sachtexte“ am 7.3.2020 von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr.

Sichtbar schreiben: Marketing für Wissenschafts- und Sachtexte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.