Unternehmensgründung: gute und schlechte Ausreden à la Mike Michalowicz

Brauchst Du Ausreden?11 Ausreden und ein guter Grund, um nicht zu gründen

„Die Wirtschaftslage ist gerade nicht gut genug, um ein Unternehmen zu gründen. – Jeder steckt in der gleichen Wirtschaftslage wie Du, Ihr habt also alle die gleichen Voraussetzungen. Steckt die Wirtschaft gerade in einer Rezession, geht der Konsum vielleicht etwas zurück, aber die Konkurrenz kämpft genauso damit. Eine schwache Wirtschaft ist wie ein Waldbrand: Viele Pflanzen gehen ein, aber die Samen, die sich jetzt durchsetzen, haben den meisten Platz zum Wachsen, wenn der Wald wieder zum Leben erwacht. Eine schwache Wirtschaftslage ist oft der beste Zeitpunkt für den Start.

Unternehmertum ist sehr riskant. – Alles, was Du ohne Vorbereitung und Kenntnisse angehst, ist riskant. Sei also vorbereitet! Das Witzige ist, Du bist schon ziemlich gut vorbereitet und weißt es nicht einmal. Wenn Du auf Deine Gefühle im tiefsten Innern hörst, auf Deine Berufung, dann wirst Du ganz selbstverständlich einen Weg einschlagen, auf dem Deine Stärken liegen. Du hast vermutlich schon viele Lernschritte gemeistert und wirst Neues wie ein Schwamm aufsaugen.

Eine Stelle in einem Konzern bietet mehr Sicherheit. – Erzähl das mal den Leuten, die bei Enron, Arthur Anderson, Bear Sterns oder vielen Hundert anderen Konzernen entlassen wurden, die in die Insolvenz gegangen sind oder Personal abgebaut haben. Wenn Du für jemand anders arbeitest, kannst Du jederzeit gefeuert werden. Wenn ein anderer Mist baut, bist Du dran. Wenn Du für Dich selbst arbeitest, beschränkst nur Du selbst Deinen Erfolg.

Ich bin zu alt, um ein Unternehmen zu gründen. – Und, was machst Du dagegen? Darauf warten, dass Du jünger wirst? Es gibt keine bessere Zeit als jetzt. Zurückspulen und Nochmal-Machen wird im Leben noch nicht angeboten. Trauere dem Leben nicht hinterher. Leg jetzt los, egal, wie alt Du bist. Der Prozess der Selbstfindung, den Du beim Gründen eines neuen Unternehmens durchlebst, ist es allemal wert. Und Du kannst der nächsten Generation ein kleines Erbe hinterlassen.

Ich bin zu jung, um ein Unternehmen zu gründen. – Was?!? Wusstest Du, dass Du ein Unternehmen aufsetzen und eine Gesellschaft gründen kannst, egal, wie alt Du bist? Du kannst Dein eigenes Unternehmen starten, bevor Du vor dem Gesetz alt genug bist, um für jemand anderen zu arbeiten. Ein Freund von mir, Cameron Johnson, gründete sein erstes Unternehmen im Alter von sieben Jahren und seine erste Kapitalgesellschaft mit zwölf. Warum solltest Du nicht der erste sein, der mit sechs gründet? Egal wie alt oder jung Du bist: Fang heute an!

Ich werde nicht genug Geld verdienen. – In einer kürzlich von der National Association of Colleges and Employers (NACE) durchgeführten Untersuchung wurde festgestellt, dass das durchschnittliche Einstiegsgehalt für einen Rechnungsprüfer mit Abschluss 46.292 US-Dollar beträgt. Nicht schlecht. Wenn Du diesen Job angenommen hättest und im Verlauf der nächsten zehn Jahre eine jährliche Lohnerhöhung von 10% bekommen hättest, dann wärst Du bei 120.069 US-Dollar. Überhaupt nicht schlecht. Wenn Du Dein eigenes Unternehmen gründest, liegt Dein Durchschnittsgehalt, World Wide Lear zufolge, im ersten Jahr bei 50.000 US-Dollar. Auch nicht schlecht. Wenn Du Dein Unternehmen gut führst und Dich dazu entschließt, Dir selbst eine Gehaltserhöhung von 25% pro Jahr zu gewähren (ich genehmige mir eine Gehaltserhöhung von durchschnittlich 50% pro Jahr), dann verdienst Du zum zehnjährigen Jubiläum 465.661 US-Dollar. So muss das laufen!

Ich habe nicht die richtige Ausbildung. – Wenn Du meinst, Du brauchst für Deinen Erfolg einen Hochschulabschluss, dann bist Du auf dem völlig falschen Dampfer. Ich habe Harvard-Absolventen mit Doktortiteln getroffen und Schulabbrecher: Ihre unternehmerischen Erfolge standen in einem unmittelbaren Verhältnis zu ihren Glaubenssätzen, Wünschen, ihrer Leidenschaft und dem Verlangen, in der Schule des Lebens zu lernen. Deine akademische Ahnentafel hat praktisch keinen Einfluss auf Deinen Erfolg. Keinen!

Mein Geld reicht nicht für die Gründung. – Das ist großartig! Wenn Du genug Geld hättest, um Dein Unternehmen „anständig“ auf den Weg zu bringen, hätte ich Sorge, dass Du pleitegehst. Die Tatsache, dass Du kein Geld hast (oder nur sehr wenig), bedeutet schlicht, dass Du Deinen Kopf direkt von Beginn an nutzen musst. Es gibt einen Grund für das Sprichwort „Not macht erfinderisch“. Geld überdeckt Probleme und Schwächen. Ohne Geld, musst Du jeden Tag Dein Bestes geben. Geldmangel zwingt Dich dazu, überall zu optimieren und auf die richtige Art und Weise zu wachsen.

Die Konkurrenz ist zu groß. – Meine Mutter hat mir immer gesagt, dass kein Mensch ist wie der andere. Sie hatte Recht. Wenn Du denkst, Deine Konkurrenten seien besser, als Du jemals sein wirst, dann bist Du nicht so positioniert, dass Du Deine Stärken nutzen kannst. Finde einen Weg, Deine Stärken, Deine angeborenen Talente und Deine Leidenschaft so einzusetzen, wie niemand anders es macht bzw. kann.

Die Leute werden mein Produkt bzw. meine Dienstleistung nicht kaufen. – Gut, dass Dir das jetzt auffällt, aber es ist kein Grund, nicht zu gründen. Es bedeutet lediglich, dass Du einen neuen Blick darauf werfen musst, was Du tun möchtest , um einen neuen Weg zu finden, es anzubieten, damit Du einen Kundenstamm aufbauen kannst.

Ich bin nicht soweit. – Da stimme ich zu: Das bist Du nicht. Du wirst es nie sein. Diese Ausrede ist lediglich eine Kombination all der anderen Ausreden. Wenn ich Leute frage, warum sie glauben, nicht so weit zu sein, dann verlegen sie sich auf eine Variante einer der übrigen Ausreden, die oben aufgeführt sind. Sie sind alle Blödsinn. Startzeit ist jetzt!

Ich bin sicher, dass Du noch viele weitere Ausreden dafür findest, nicht zu gründen. Du musst diese Rationalisierungen vergessen, nach vorn schauen und jetzt aktiv werden. Es ist selten, dass wir im Leben die Dinge bereuen, die wir tun, wenn wir unserer Leidenschaft folgen und uns Risiken stellen. Sehr häufig bereuen wir jedoch die Dinge, die wir nicht tun. Wenn Dein Herz danach ruft, jetzt aktiv zu werden, dann nutze keine dieser Ausreden, um Deinen Wunsch zu verdrängen.

Es gibt nur einen Grund, nicht zu gründen. Gründe nicht, wenn Du lediglich schnell reich werden möchtest. Gier steht niemandem gut und ist nicht langlebig. Unabhängig davon, wann Du Kisten voll Geld bekommst, eines Tages zahlst Du dafür. Selbst wenn Du das Geld bekommst, bevor Du irgendetwas dafür getan hast – wenn Du zum Beispiel im Lotto gewinnst –, findet das Universum mysteriöserweise trotzdem einen Weg, Dich dafür zahlen zu lassen. Im Glücksfall bekommst Du den unverhofften Geldsegen dadurch, dass Du rasch lernst, finanziell diszipliniert zu sein. Doch in den meisten Fällen kommt der Ausgleich in Form von Verzweiflung, Katastrophen und Insolvenz.

Schnelles Geld ist sehr verführerisch. Selten trifft man jemanden, der nicht unbedingt im Lotto gewinnen oder plötzlich zu Geld kommen möchte. Die meisten Menschen, die vom großen Geld träumen, bekommen natürlich niemals auch nur einen Cent. Es ist eine Schande, dass die Mehrheit von uns auch nur eine Sekunde damit vergeudet, darauf zu hoffen, dass uns etwas geschenkt wird, anstatt unsere Talente und unsere Leidenschaft dafür zu nutzen, es selbst zu verdienen.

Geld verstärkt Gewohnheiten. Hast Du schlechte Gewohnheiten und bekommst viel Geld, wirst Du Deine schlechten Gewohnheiten lediglich häufiger wiederholen. Hast Du gute Gewohnheiten, werden diese guten Gewohnheiten verstärkt. Geld ermöglicht es uns, intensiver der zu sein, der wir bereits sind. Es ist also besser, starke Glaubenssätze und gute Gewohnheiten etabliert zu haben, bevor wir an jede Menge Geld kommen. Wenn Du stark und konzentriert bist und positive Gedanken hast und von guten Gewohnheiten ausgehst, wird Geld mit Leichtigkeit zu Dir fließen. Und Geld führt zu mehr Geld. Und gute Gewohnheiten wachsen. Glück ebenfalls. Dies ist die gesunde Art, reich zu werden.

Du solltest gründen, um auf die richtige Art und Weise reich zu werden, nicht, um schnell reich zu werden. Es funktioniert.“


Aus: Mike Michalowicz: Not macht erfinderisch: Der Klopapier-Unternehmer. Der unverblümte Ratgeber für Unternehmenserfolg – auch wenn das Ende der Rolle erreicht ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.