Der Inspirited Day 2014 – Nachlese

Vor gut einem Jahr saßen Barbara und ich zusammen und philosophierten darüber: Es muss doch visioningWSMenschen geben, die Wertschätzung wirklich leben. Es muss doch Menschen geben, die sich ihrer Verantwortung in der Gesellschaft bewusst sind und diese annehmen wollen. Es muss doch Menschen geben, die wirklich etwas bewegen wollen. Die nicht jammern, sondern TUN. Und während wir so philosphierten, fielen uns immer mehr Menschen ein, bei denen das so ist. Unternehmer und Selbstständige. Medienleute, Künstler und Autoren. Menschen aus Politik, Wirtschaft und Kirchen. Und in uns keimte eine Hoffnung: Wenn wir diese Menschen, genau DIESE, zusammenbringen, dann kann etwas Wundervolles geschehen.

Und es geschah. Der Inspirited Day 2014. Nun ist er vorbei, und wir sind total! Be! Ein! Druckt!!!

P1050374Von dem Feedback im Nachhinein, von dem Engagement unserer Teilnehmer. Von den tollen Rednern und Barcamp-Workshops. Von der Wertschätzung, der Achtsamkeit, die sich in allem widerspiegelte, was wir unternommen haben. Für den Input und die Diskussionen, von der Bereitschaft aller Teilnehmer, sich auf manchmal ungewöhnliche Ideen einzulassen, von dem begeisterten Teilen in den Social Media, für die Hilfsbereitschaft, die Inspiration, die Offenheit und das Vertrauen jedes und jeder Einzelnen.

Für all das sind wir von Herzen dankbar. Es war… inspirited!

Teilnehmerstimmen

Die durchschnittliche Bewertung (auf den Bögen von 1-10, mit 10 als dem besten) war 9,42! Wir freuen uns sehr darüber. Hier sind ein paar Teilnehmerstimmen:

„Ihr habt einen Raum und eine Stimmung geschaffen, die ohne jegliches Großmachen ein freies und und großes Weiterdenken ermöglicht hat. Eine Riesenleistung aller!“ Ulrike Scheuermann, Autorin und Rednerin

„Wahnsinn, viel Input – in der Seele getroffen und jetzt gibt’s viel zu tun!“ Florian Egle, Unternehmer

„Viele andere Welten! Klasse: Balance von Denken, Fühlen und Körper. Es war wie Heimat.“ Beate Blasius, Dipl-Psychologin und Heilpraktikerin

„Keynote Speaches und anschließende Workshops haben mich richtig weiter gebracht.“ Christian Wenzel, Online Marketing Experte

„Rundum gelungen. Der Name war Programm und ich gehe mit vielen Inspirationen und neuen Ideen nach Hause. Tolle Menschen, tolles Event. Weiter so!“ Alexandra Stöhr, Training, Coaching, Mediation

 Die Speaker 2014:

kerstinDr. Kerstin Friedrich ist Bestseller-Autorin, Top-Speakerin, Wirtschaftswissenschaftlerin und Psychologin, Unternehmerin, Unternehmensberaterin und EKS Päpstin. Ihre Bücher sind Standardwerke für jede/n UnternehmerIn. Für und mit uns begab sie sich auf eine Reise: „Abenteuerreise in eine lebensfreundliche Ökonomie“. Ein inspirierender und berührender Vortrag, der zeigte, dass Business auch ganz anders geht. Kerstin spricht über „Werteverfall in der Ökonomie und entseelten Konsum“, und darüber, dass die Sehnsuch des Menschen nach Zugehörigkeit und Wertschätzung den Selbsterhaltungstrieb noch übersteigt. (In wenigen Tagen gibt es hier auf dem Blog eine ausführliche Zusammenfassung).

Steven_Pic1Steven Wilkinson ist Entwickler innovativer unternehmerischer Investment-Geschäfte und leidenschaftlicher Mittler zwischen Unternehmern und Investoren. Bei und mit uns redete er aber nicht über Geld (oder nur ein kleines bisschen)– sondern über Führung. „Führung als Dienst am Menschen – Rahmenbedingungen für gutes Wirtschaften“. Was brauchen Menschen, um sich optimal entfalten zu können? Welche Grundhaltung ist für gute Führung notwending? Steven spricht von Werten, die bislang noch nicht oft mit Führung in Verbindung gebracht wurden: Demut, Liebe und Dienen – eine aufwühlende und ungewöhnliche Keynote. (Auch hier gibt es in wenigen Tagen eine Zusammenfassung auf dem Blog)

Die Workshops

Zwei Transfer-Workshops, 6 Barcamps: Es gab viel Input für unsere Teilnehmer. Die beiden Transferworkshops dienten dazu, den Inhalt der Keynotes zu vertiefen und anzuwenden. Ellen und Thomas Uloth führten nach Kerstins Keynote ein ins „Great Game of Business“. Nach Stevens Keynote machte Visioning-Guru Stephan Kowalski einen Visioning-Prozess mit uns.

2014-11-15-16.51.58

Die restlichen Workshops waren Barcamps: Der Input kam nicht von uns, sondern von EUCH – den Teilnehmern! Dementsprechend vielfältig waren die Themen: „Die 2. Art von Glück – wie man Krisen bewältigt“, „Expedition in die Welt der Finanzinvestments“ und „Was können wir nachfolgenden Generationen mitgeben?“ waren einige der Themen, die gewählt wurden. Auch hierüber berichten wir noch ausführlicher im Blog!

Das Networking

Dass Networking wichtig ist, wissen wir alle. Dass es anders gehen kann, das war die Mission von Inspirited Networking auf dem Inspirited Day. Und es funktionierte!

Herzstück des Networking war das InBook, in dem alle Teilnehmer die anderen bereits zu Beginn der Veranstaltung kennen lernen konnten. Mit Schlagworten wie „Frag mich nach…“ und „Hilf mir bei…“ war es einfach, gezielt nach Gesprächspartnern zu suchen. Gezielte Networking Happen in begrenzten Zeitboxen sorgten für kurzweilige Kontaktaufnahmen – bis hin zu Tanzkarten bei der abendlichen Party.

Wir hatten vorher durchaus damit gerechnet, dass das Networking gut wird – schließlich haben wir es in Kooperation mit  der COPARGO GmbH und der LORENZO consulting GmbH ausgetüftelt. Dass es SO gut ankommen würde, hatten wir allerdings nicht zu hoffen gewagt. Wir sind stolz auf unsere Teilnehmer, die selbst experimentelle Ideen bereitwillig annahmen und sich nach wenigen Stunden so unterhielten, als kennten sie sich schon seit Jahren.

Einheit von Körper und Geist10807839_10205319510011781_1581981527_n

Geist, Körper und Seele sind eins – und das wird auf normalen Business-Veranstaltungen viel zu oft vergessen. Und so holten nicht nur die Networking Einheiten unsere Teilnehmer oft genug von den Stühlen. Eine abendliche Einheit Entspannungs-Yoga, Laufen und Qi Gong am Morgen und eine Runde Office Yoga am Vormittag sorgten dafür, dass der Körper nicht vergessen wurde. Danke an Eva Breuer für die tollen Yoga Einheiten und an Beate Blasius für die Qi Gong Einführung! Und natürlich gab es zwischendurch leckeres Essen – und Abends eine anständige Party mit Wein, netten Menschen und – wie Kerstin sagen würde – Schwof.

P1050394Wir sind immer noch total erschlagen – von dem Tag, von den Gesprächen, all dem Input – und vor allem von jedem und jeder, die da war. 1000 Dank!

In den nächsten Tagen werden wir Erkenntnisse und Ideen aus dem Inspirited Day hier im Blog teilen – und in wenigen Tagen wir auch der Inspirited Day 2015 schon zu buchen sein. S      tay tuned!

2 thoughts on “Der Inspirited Day 2014 – Nachlese

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.