Kleinunternehmer – Dein „Logout“ aus der Umsatzsteuer?

Benita Königbauer zur Kleinunternehmer-Regelung Großzügig ist er ja schon, der Gesetzgeber. Alle, die weniger als 17.500 € Umsatz machen, lässt er von der Umsatzsteuer-Angel… oder? Die magischen 17.500 € sind für viele Gründer wahrscheinlich deshalb so verlockend, weil ihnen irgendwer …

Continue reading this article →

Hilfen für Finanz-Hasen, Unterlagen-Messies und Zahlenphobiker

„Natürlich habe ich Dein Buch durchgelesen!“, sagte meine Freundin, wich dabei aber meinem Blick aus. Irgendwas stimmte hier nicht, ich wusste nur noch nicht genau, was. „Ich fand’s toll! …“ und noch immer mied sie meinen Blick. „Ehrlich!“ Ok, das …

Continue reading this article →

Geldwert-Finanz.de und die Kleinunternehmer

Was meine Freundin Anette Weiß zur Kleinunternehmer-Regelung sagt: Das Finanzamt liebt Kleinunternehmer. Eine gewisse Sorte Ehemann liebt Kleinunternehmerinnen. Nebenher-Gewerbetreibende lieben es, Kleinunternehmer zu sein. Hauptberufliche Mütter lieben es, mit ihrem Kleinunternehmen die Familienkasse aufzubessern. Und Unternehmer, die ihr Gewerbe in …

Continue reading this article →

Vom Finanz-Hasen zum Kapital-Hirsch

Kleinunternehmer nach §19 UStG: Mein Rat #3 für die Selbstständigkeit auf kleinem Fuß   Übernimm die volle Verantwortung für Deine gegenwärtigen und zukünftigen Finanzen Ja, ich weiß: Das kann schmerzhaft sein. Als ich begann, mich intensiver mit Unternehmensfinanzen und finanzieller …

Continue reading this article →

… für die Zukunft zu wenig

Kleinunternehmer nach §19 UStG: Mein Rat #2 für die Selbstständigkeit auf kleinem Fuß Mein Rat #1 zur Selbstständigkeit auf kleinem Fuß lautete: Bleibe nicht Kleinunternehmer nach §19 UStG. Denn 17.500 Euro Umsatz pro Jahr sind zu wenig, um als AlleinverdienerIn …

Continue reading this article →

Zum Sterben zu viel ….

Kleinunternehmer nach §19 UStG: Mein Rat #1 für die Selbstständigkeit auf kleinem Fuß „Pass mal auf: Die Zahlen, mit denen Du in Deinem Buch „Geld kann jeder“ rechnest, sind absurd. Das, was Du da als monatliche Einnahmen zugrundelegst – das …

Continue reading this article →